Schachclub 1913 Fischbach e.V.

Schachclub 1913 Fischbach e.V.

Chronik des Schachclub 1913  Fischbach e.V.

Es dürfte nur wenigen Eingeweihten bekannt sein, dass die Wiege des saarländischen Schachsports in der ehemals kleinen Bergmannsgemeinde Fischbach steht          

Schon um die Jahrhundertwende war das Schachspiel in dem Bergmannsdörfchen ein beliebter Freizeitsport, und die Zahl derer, die sich der Anziehungskraft des königlichen Spiels nicht entziehen konnten, wuchs von Jahr zu Jahr. Zunächst fanden die schachlichen Begegnungen ausschließlich auf privater Ebene statt. Doch schon bald gab es konkrete Überlegungen, zur Förderung des Schachspiels einen eigenen Verein zu gründen.   

So fanden sich auf besondere Initiative des unvergessenen Adolf Jung am 13. April des Jahres 1913 dreizehn Fischbacher Schachenthusiasten (es waren Grimm Paul, Haas Johann, Jung Adolf, Jung Eduard, Jung Wilhelm, Jung Jakob, Jost August, Quirin Ernst, Scharf Peter, Sonntag Friedrich, Klein Josef, Kochems Nikolaus und Schmidt Karl) zusammen und riefen erstmals im Saarland einen Schachverein, den Schachclub 1913 Fischbach, ins Leben. August Jost übernahm den Vorsitz, und das verantwortungsvolle Amt des Spielleiters wurde Herrn Adolf Jung anvertraut.         

Dank des selbstlosen Einsatzes der Gründer nahm der junge Verein in der Folgezeit einen ungewöhnlichen raschen Aufschwung. Leider wurde die stete Aufwärtsentwicklung durch den Ausbruch des ersten Weltkrieges jäh unterbrochen, aber auch die Nöte und Wirren einer schlimmen Zeit vermochten die Begeisterung für das königliche Spiel in Fischbach nicht auszulöschen.

Nach einem Neubeginn im Jahre 1918 blühte das Vereinsleben erneut auf. Rasch anwachsende Mitgliederzahlen ermöglichten die Aufstellung mehrerer Mannschaften, die bald Gelegenheit hatten, ihre Spielstärke in Freundschaftsbegegnungen mit anderen saarländischen Mannschaften zu messen.

Die Aufwärtsentwicklung im saarländischen Schach machte zu jener Zeit die Gründung eines Schachverbandes notwendig, denn die Austragung saarländischer Meisterschaften war das sportliche Ziel aller bestehenden Vereine. Wieder gingen entscheidende Impulse vom Schachclub Fischbach aus.

Als schließlich der saarländische Schachverband im Jahre 1921 ins Leben gerufen wurde, gehörten zwei Fischbacher Vorstandsmitglieder zu den Mitbegründern: Adolf Jung und Nikolaus Kochems. Beide wurden später für ihre Verdienste um den saarländischen Schachsport mit der Ehrenmitgliedschaft des Verbandes ausgezeichnet.

Nach der Verbandsgründung konnten endlich saarländische Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften ausgetragen werden. Jetzt zeigte sich, dass die Fischbacher Spitzenspieler zu den stärksten Spielern des Saarlandes zu zählen waren. Länger als ein Jahrzehnt spielten sie bei den saarländischen Einzelmeisterschaften eine bedeutende Rolle. Fünfmal errangen Fischbacher Schachspieler den Titel eines Saarländischen Landesmeisters. Adolf Haas dreimal, Felix Jost und Felix Jung je einmal. Darüber hinaus erkämpften zwei weitere Fischbacher schon lange vor dem Zweiten Weltkrieg den Titel Saarländischer Meisterspieler und damit das Recht, in der Meisterklasse spielen zu dürfen. Es waren Peter Scharf (1928) und Peter Kraus (1934). Die gleichen Erfolge gelangen nach dem Krieg noch den Spielern Bernhard Kipper,  Erich Gapp, Christoph Thiery und Manfred Huwig.  Außerdem waren Christoph Thiery und Carsten Kühn als Jugendspieler erfolgreich. Sie errangen  beide den Titel des Saarländischen Jugendmeisters. Auch Jugendspieler Michael Höfer           konnte in den unteren Jugendklassen jeweils den Titel erringen und wurde saarländischer Vizejugendmeister.         

Im Wesentlichen waren es auch die gleichen Spieler, die unseren kleinen Landverein auch außerhalb des Saarlandes bekannt gemacht haben. So waren Adolf Haas und Felix Jost Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften in Magdeburg und Breslau. Mehrfach entsandte Fischbach seine Spitzenspieler zu den Rheinmeisterschaften nach Kaiserslautern, Köln, Aachen  und Saarbrücken.

Aber nicht nur Fischbacher Einzelspieler machten von sich reden. Da bekanntlich starke Einzelspieler eine sehr starke Mannschaft ergeben, ließen Mannschaftserfolge nicht lange auf sich warten. 1926 errang die 1. Mannschaft des SC Fischbach erstmals die saarländische Mannschaftsmeisterschaft. Diesen Erfolg konnte der Verein in den Jahren 1928,1929 und 1930 wiederholen.

Das Jahr 1930 brachte dem Verein dann einen gewissen Rückschlag. Geschwächt durch die Abwanderung seiner beiden Spitzenspieler - sie hatten sich dem Verein der heutigen Landeshauptstadt angeschlossen - ging die saarländische Landesmeisterschaft verloren. Trotzdem schafften die Fischbacher Schachspieler noch ein letztes Mal den ganz großen Erfolg. Im Jubiläumsjahr 1938 erkämpften sie ihre bis heute letzte saarländische Mannschaftsmeisterschaft. Im gleichen Jahr vertraten sie das damalige Saargebiet bei den Deutschen Meisterschaften in Frankfurt.

Es folgte die schwere Zeit des zweiten Weltkrieges. Zwar gingen die Kriegsjahre nicht spurlos an unserem Verein vorüber, aber das Schachleben in Fischbach vermochten auch sie nicht zum Erliegen zu bringen.                                               
Schon in der Spielsaison 1946/47 war Fischbach wieder mit seiner spielstarken Mannschaft in der saarländischen Landesklasse vertreten. Felix Jost, Felix Jung, Peter Kraus, Peter Jung und Peter Scharf waren die Stützen jener Mannschaft.

Insbesondere durch das Engagement von Hans Bucher, der über Jahrzehnte die Geschicke des Schachclubs Fischbach leitete, war es möglich, dass in den achtziger bis in die neunziger Jahre 3 Mannschaften gemeldet werden konnten. Außerdem hatte Hans Bucher kontinuierlich eine erfolgreiche Jugendarbeit geleistet. Auch auf Verbandsebene hatte er wertvolle Verdienste und wurde deswegen vom Saarländischen Schachverband im Jahre 2000 zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Mannschafts- und Einzelerfolge Fischbacher Schachspieler - vornehmlich in den zwanziger und dreißiger Jahre - mögen dem kleinen Ort Fischbach seinerzeit den Namen "Schachdorf" eingebracht haben. Unser heutiger Verein kann an die ganz großen Erfolge jener Jahre nicht mehr anknüpfen. Das liegt nicht an der Qualität und dem Einsatzwillen unserer Spieler, sondern an der Tatsache, dass sich das Schachleben an der Saar mehr und mehr in den Stadtvereinen konzentriert hat. Bedenkt man diesen Umstand, so darf man es durchaus als Erfolg ansehen, dass der kleine Dorfverein Fischbach sich noch immer abwechselnd in den höchsten saarländischen Spielklassen Saarlandliga und Verbandsliga behaupten kann.
                            .                       
Es ist den verantwortlichen Männern des Schachclubs Fischbach bewusst, dass es nicht leicht ist, der Verpflichtung einer langen erfolgreichen Tradition gerecht zu werden, aber dank der erfolgreichen Jugendarbeit der Herren Bucher, Bickelmann und Robine konnte man zuversichtlich in die Zukunft sehen. Als dann im Jahr 2000 mehrere Spieler des Schachclub Bildstock dem Verein beitraten gab es  Zuversicht, dass  der Name "Schachdorf  Fischbach“ auch in Zukunft weiter existieren wird.

Leider konnten trotz langjähriger intensiver Jugendarbeit und zweier Schulschach-AGs auf längere Sicht keine Jugendspieler im Aktivenbereich gehalten werden. Außerdem haben in den letzten Jahren einige Leistungsträger ihre Schachkarriere beendet bzw. den Verein gewechselt, sodass der Vorstand sich im Jubiläumsjahr 2013 entschloss, mit dem Schachclub Bexbach eine Spielgemeinschaft zu schließen. Dieser Spielgemeinschaft gelang es 3 Jahre lang mit der 1. Mannschaft die Saarlandliga zu halten. Die 2. Mannschaft spielte 2 Jahre in der Verbandsliga, stieg aber leider im 3. Jahr aus dieser Liga in die Bezirksliga ab. Da unser Verein im Jugend und im Seniorenbereich Zuwachs verzeichnen konnte, entschloss sich der Vorstand, die Spielgemeinschaft zu kündigen und es nochmal alleine zu versuchen. Leider erhielt unser Verein die Option der 2. Mannschaft aus der Spielgemeinschaft und musste in der Saison 2016/17 in der Bezirksliga Ost antreten. Dort sieht es momentan so aus, dass der sofortige Wiederaufstieg bald in trockenen Tüchern ist.

Zu erwähnen bleibt noch, dass wir in der Vergangenheit zu verschiedenen Jubiläen bereits 5 Mal den Saarländischen Schachkongress ausgetragen haben.

Kontakt und Impressum :

Schachclub
1913 Fischbach e.V.

Gründungsdatum : 13.04.1913
1. Mannschaft : Verbandsliga
1. Vorsitzender : Manfred Huwig
T: 06897 - 64326
Email an den Schachverein

Training:
Freitags ab 20.00 Uhr
Vereinsheim "Wambe"
Glashüttenstraße 5
66287 Quierschied

 

Termine

0001